h

Wir unterstützen die medizinische Forschung in Oberösterreich und fördern somit den medizinischen Fortschritt

Die medizinischen Gesellschaft vergibt einmal pro Jahr den mit 5.000 Euro dotierten Pilgersdorferpreis für klinische Forschung von Ärztinnen/Ärzten in OÖ. Zudem fördern wir mit unseren jährlichen Forschungsstipendium in der Höhe von 10.000 die medizinische Wissenschaft in OÖ. Unsere Mitglieder können außerdem eine Statistikunterstützung in der Höhe von 1500,- beantragen. Wir möchten mit diesem Angebot unserer Aufgabe der Forschungsförderung in OÖ gerecht werden und laden Sie herzlich ein sich zu bewerben.

Wissenschaftspreis für Ärzte in OÖ

Dr. Walter Pilgerstorfer Preis

Im Juli 1989 hat die Medizinische Gesellschaft für Oberösterreich die Stiftung eines „Wissenschaftlichen Preises“ beschlossen. Die Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt durch einen Ausschuss der Medizinischen Gesellschaft, der sich aus dem Präsidenten, dem 1.Vizepräsidenten und der Pastpräsidentin zusammensetzt.

Der Preis wird jährlich vergeben, ist mit € 5.000,– dotiert und kann auf mehrere AutorInnen aufgeteilt werden. Er wird im Rahmen der jährlichen Ehrenmitgliedersitzung übergeben. Dabei erfolgt eine kurze freie Präsentation der Arbeit durch den/die Preisträger/in.

Einreichkriterien

  • Der Preis wird für eine Arbeit vergeben, die das Gebiet der klinischen Medizin oder der medizinischen Grundlagenforschung betrifft und bevorzugt in Oberösterreich durchgeführt worden ist.
  • Sie muss innerhalb der letzten zwei Jahre publiziert worden sein bzw. muss bestätigt sein, dass sie in einer wissenschaftlichen Zeitschrift zur Publikation angenommen ist.
  • Dieselbe Arbeit darf nicht für andere Preise eingereicht sein.
  • Die Publikation soll von eine/m in Oberösterreich tätigen Arzt/Ärztin stammen, der/die mit Ablauf der Einreichfrist das 45. Lebensjahr noch nicht erreicht hat und keine Abteilungsleitung innehat.
  • Pro AutorIn ist nur eine Einreichung zulässig. PreisträgerInnen können sich erst nach 5 Jahren erneut um diesen Preis bewerben. Hat eine Arbeit mehrere AutorInnen, gelten diese Bedingungen für den/die ErstautorIn.

Ihre Einreichung bis 31. August 2022

  • Originalarbeit oder Bestätigung vom Journal, dass der Druck angenommen ist (accepted)
  • Curriculum Vitae
  • Publikationsliste
  • Kurzes Anschreiben (Welche Motivation steckt dahinter, um welches Thema geht es in der Studie, was ist der Nutzen, warum verdient die Studie den Preis?)

Richten Sie Ihre Unterlagen bitte an:

Sekretariat der Medizinischen Gesellschaft für Oberösterreich,

Dinghoferstraße 4, 4010 Linz
Tel: 0732/778371-264
medges@aekooe.at

Hilfestellung bei der Erstellung Ihrer Studie

Statistikunterstützung

Die Medizinische Gesellschaft für Oberösterreich bietet als neue Seviceleistung für ihre Mitglieder Hilfeleistung bei der statistischen Ausarbeitung von wissenschaftlichen Arbeiten an. Die Höhe der Unterstützung beträgt maximal 1.500 Euro pro Publikation. Fünfzig Prozent des Betrags werden unmittelbar nach der Antragsstellung ausgezahlt, die restlichen fünfzig Prozent nach der Veröffentlichung in einer medizinischen Fachzeitschrift. Die Vergabe der Statistikförderung erfolgt nach Prüfung der eingereichten Unterlagen durch ein Komitee bestehend aus Präsident, Past-Präsident und Incoming-Präsident.

Wir wollen mit dieser Serviceleistung einen Beitrag zur Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit unserer Mitglieder leisten. Die Gesamthöhe der Unterstützung beträgt 10.000 Euro pro akademischem Jahr. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Einreichung.

Einreichkriterien

  • Der/die ErstautorIn muss Mitglied unserer Gesellschaft sein
  • Die Studie darf von keiner Firma unterstützt werden
  • Die Förderung durch unsere Gesellschaft ist bei der Publikation zu erwähnen (supported by a grant from Medizinische Gesellschaft für Oberösterreich)

Ihre Einreichung

  • Abstract & Forschungsziel
  • Curriculum Vitae
  • Kurzes Anschreiben (Welche Motivation steckt dahinter, um welches Thema geht es in der Studie, was ist der Nutzen, warum verdient die Studie die Statistikförderung?)

Richten Sie Ihre Unterlagen bitte an:

Sekretariat der Medizinischen Gesellschaft für Oberösterreich,

Dinghoferstraße 4, 4010 Linz
Tel: 0732/778371-264
medges@aekooe.at

Projektförderung für klinische und experimentelle Forschung für OÖ Ärztinnen und Ärzte

Forschungsstipendium

Die Medizinische Gesellschaft für Oberösterreich möchte mit folgender Projektförderung ihrem Auftrag der Förderung der klinischen und experimentellen Forschung im Bereich der Medizin nachkommen.

Für das Jahr 2022 wird mit einer Gesamtsumme von 10.000€ ein Projekt zur Ausschreibung gelangen. Die Einreichfrist endet am 31.03.2022 (verlängert bis 30.04.2022).

Einreichkriterien

  • Eingereicht werden sollen Forschungsvorhaben aus dem Bereich der klinischen Medizin, die das Potential besitzen, nach erfolgreichem Abschluss in einer peer-reviewed Zeitschrift zur Publikation angenommen zu werden.
  • Es kann nur ein Projekt pro AntragstellerIn eingereicht werden.
  • Der Antragsteller muss Mitglied der Medizinischen Gesellschaft für Oberösterreich sein und an einer medizinischen Einrichtung in Oberösterreich tätig sein.
  • Zum Zeitpunkt der Einreichung darf der/die Antragsteller/in des Projektes das 45. Lebensjahr noch nicht überschritten haben.
  • Der/die AntragstellerIn muss ein abgeschlossenes Hochschulstudium vorweisen.
  • Anträge, die die maximale Fördersumme überschreiten, werden nicht berücksichtigt.

Jeder Antrag wird vom Vorstand der Medizinischen Gesellschaft geprüft und die Förderung schlussendlich vom Vorstand der Medizinischen Gesellschaft vergeben.

Im Falle einer Förderung ist zu beachten:

  • Es müssen entsprechende Verwendungsnachweise für die bewilligten Mitteln zur Abrechnung gebracht werden.
  • Ein gefördertes Forschungsprojekt sollte innerhalb von einem Jahr starten und nach zwei Jahren abgeschlossen werden.
  • Es sind jährliche Verlaufsberichte und Verwendungsnachweise der Mittel vorzulegen.
  • Scheidet ein/e AntragstellerIn aus, ist aber eine Fortführung des Projektes möglich und vorgesehen, so ist ein/e neuer ProjektleiterIn zu benennen. Ansonsten sind die verbleibenden Geldmittel zurückzuzahlen.
  • Wird das Projekt durch eine Karenzzeit unterbrochen, ist es möglich, die Laufzeit von 2 Jahren zu erhöhen.
  • Nach Abschluss des Projektes ist ein schriftlicher Bericht der Medizinischen Gesellschaft zu übermitteln und die Publikation an die Medizinische Gesellschaft zu senden.
  • In allen Projekten, die das geförderte Projekt oder Teile desselben zum Inhalt haben, ist auf die Förderung durch die Medizinischen Gesellschaft Oberösterreich hinzuweisen: Unterstützt durch die Medizinische Gesellschaft Oberösterreich / Supported by the Medical Society of Upper Austria.

Ihre Einreichung bis 31. März 2022 – VERLÄNGERT bis
30. April 2022

  • Name des/der ProjektleiterIn und der Forschungsstelle (Department/Klinik)
  • Detaillierte Beschreibung des Projektes entsprechend der Gliederung, die für FWF oder OeNB Anträge verwendet wird.
  • Kostenpläne sind zu erstellen, wobei die Fördersumme als Globalbudget gehandhabt wird, innerhalb dessen die Projektleitung selbständig die Präferenzen zwischen Sachmitteln und Personalmitteln setzen kann.

Formatvorgaben:

  • Maximal 10 DIN A4 Seiten, exklusive Deckblatt, deutscher Zusammenfassung und Literaturzitaten.
  • Kurztitel des Projekts (maximal 60 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Laien-verständliche Zusammenfassung auf Deutsch (maximal 1 Seite).
  • Abstrakt mit max. 250 Wörtern
  • Format: Times New Roman, Schriftgröße 12pt, Zeilenabstand 1,5
  • Sprache: Deutsch oder Englisch

Beilagen:

  • CV des/der ProjektleiterIn mit den wichtigsten Publikationen (max. 5 Seiten)
  • Namen und Qualifikationen eventueller MitarbeiterInnen (max. 3 Seiten).
  • Formlose Bestätigung der Durchführbarkeit des Projekts durch den/die LeiterIn der Organisationseinheit.

Richten Sie Ihre Unterlagen bitte an:

Sekretariat der Medizinischen Gesellschaft für Oberösterreich,

Dinghoferstraße 4, 4010 Linz
Tel: 0732/778371-264
medges@aekooe.at

Bereits geförderte Projekte

Forschungsstipendium der MedGes 2019: Frühfunktionelle Nachbehandlung mit einem Schaumstofflagerungssystem nach Hüftgelenksrekonstruktion bei Kindern mit Hüftgelenksdysplasie – eine prospektiv randomisierte Studie

Dr. Lorenz Pisecky, Abteilung für Orthopädie und Traumatologie, Kepler Universitätsklinikum

Forschungsstipendium der MedGes 2020: „Calciprotein particles and Fibroblast Growth Factor 23 in hemodialysis patients  treated with the oral phosphate-binder sucroferric oxyhydroxide – A secondary investigation of a randomized, controlled, cross-over trial “

Dr. Ursula Thiem, MD PhD, Assistenzärztin im Fachbereich Innere Medizin, Nephrologie Ordensklinikum Linz, Krankenhaus Elisabethinen

Forschungsstipendium der MedGes 2021: Systemische Sklerodermie: T-Zellen im subkutanen Fettgewebe

OÄ Dr. Marija Geroldinger-Simić, PhD, Oberärztin und Leiterin des Autoimmunzentrums, Ordensklinikum Linz Elisabethinen

Forschungsstipendium der MedGes 2022: Struktur- und hämodynamische Simulationen zur Rupturanalyse zerebraler Aneurysmen mit individuellen Wanddicken

Priv.-Doz. DDr. Matthias Gemeiner, Facharzt für Neurochirurgie Universitätsklinik für Neurochirurgie, Neuromed Campus